fbpx
Arten von Plastik: Kenne deinen Feind

Arten von Plastik: Kenne deinen Feind

Jede Art von Kunststoff stellt eine Bedrohung fĂŒr die Umwelt dar, nicht nur wegen seiner Dichte oder der Möglichkeit, Schaden anzurichten, sondern auch wegen der Menge an Produkten, die aus diesem Material hergestellt werden können.

Es besteht kein Zweifel, dass Kunststoff ein wichtiges Material fĂŒr die Industrie und im tĂ€glichen Leben ist, mit unendlichen Vorteilen. Das Problem liegt in der Menge an Plastik, die wir verbrauchen und wegwerfen.

Trotz der Tatsache, dass es um 1860 entdeckt wurde, begann man zwischen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Herstellung von Produkten aus diesem Material.

Seine Gewinnung erfolgt durch die Extraktion von Harzen und anderen Substanzen, die Teil des Öls sind, um einen Polymerisationsprozess anzuwenden.

Dieses Material ist berĂŒhmt fĂŒr seine Formbarkeit, dafĂŒr, dass es nicht schwer ist, fĂŒr seine FunktionalitĂ€t als WĂ€rmeisolator, fĂŒr seine UndurchlĂ€ssigkeit und als wirtschaftliches Material.

Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Arten von Kunststoffen entwickelt, die an die BedĂŒrfnisse der einzelnen Unternehmen und die Produkte, die sie aus diesem Rohstoff herstellen, angepasst sind.

Einige Kunststoffe können als kompostierbar eingestuft werden, da sie am wenigsten umweltschÀdlich sind. Andere sollten vorzugsweise recycelt werden.

Es gibt jedoch einige Arten von Kunststoffen, die nicht recycelt werden können, insbesondere wenn sie mit anderen Arten von Produkten gemischt werden, um einen anderen Rohstoff zu erhalten.

Lesen Sie weiter, um mehr ĂŒber die existierenden Kunststoffarten sowie ĂŒber die Vor- und Nachteile ihrer Verwendung zu erfahren.

Arten von Kunststoffen und ihre Identifizierung

Tipos de plĂĄstico y su identificaciĂłn

Seit seiner Entdeckung sind verschiedene Arten von Kunststoffen entwickelt worden. Jede von ihnen hat aufgrund ihrer Zusammensetzung unterschiedliche FunktionalitÀten sowie unterschiedliche Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt.

Es gibt Kunststoffe, die wiederverwendet und recycelt werden können, andere, die zur Herstellung von Kompost verwendet werden und wieder andere, die eine spezielle Entsorgungsmethode haben, weil sie zu einer erhöhten Umweltverschmutzung beitragen.

Aus diesem Grund wurde ein Identifikationscode aus Kunststoff oder Harz geschaffen, der international funktioniert und von der Industrie verwendet wird.

Seine Hauptfunktion besteht darin, die Unternehmen ĂŒber die Materialien, aus denen die einzelnen Kunststoffarten bestehen, und die von ihnen verursachte Umweltverschmutzung zu informieren.

Der Kunststoff-Identifikationscode setzt sich aus sieben Kunststoffarten zusammen. Jeder Typ wird identifiziert, indem die Zahlen eins bis sieben innerhalb der Möbius-Dreiecke platziert werden, die fĂŒr das Recycling stehen.

Die Kunststofftypen 1 und 7 mĂŒssen sorgfĂ€ltig recycelt werden, die Typen 2, 4 und 5 sind sicher und leicht zu recyceln, und die Typen 3 und 6 sind schĂ€dliche Kunststoffe.

Polyethylenterephthalat

Polyethylenterephthalat – besser bekannt als PET – wird durch die Verarbeitung von Ethylenglykol oder TerephthalsĂ€ure durch ein Verfahren namens Polykondensation gewonnen.

Es wird zur Herstellung von Flaschen verwendet, die zur Aufbewahrung verschiedener Arten von GetrĂ€nken verwendet werden, da es den Eintritt von Sauerstoff nach dem Verschließen nicht zulĂ€sst und den Inhalt der Flasche sichtbar macht, da er durchsichtig ist.

>  Wie man Sprossen zu Hause macht

Diese Art von Kunststoff verursacht wĂ€hrend des Recyclingprozesses keine hohen Kosten, so dass er eine praktikable Option fĂŒr Unternehmen ist, insbesondere fĂŒr solche mit massivem GetrĂ€nkeabsatz, wie z.B. Softdrinkhersteller.

Durch das Recycling dieses Kunststoffs können neue Flaschen hergestellt oder Fasern erzeugt werden, die bei der Herstellung von Seilen, SchlafsÀcken, Kissen und Teppichen verwendet werden können.

Polyethylen hoher Dichte

Die zweite Art von Kunststoff ist Polyethylen hoher Dichte oder HDPE, das unter Verwendung von Ethylen gewonnen wird. Es ist stark, vielseitig fĂŒr die Lagerung von FlĂŒssigkeiten und kann hohen Temperaturen standhalten.

Um diesen Kunststoff in ein beliebiges Produkt zu verwandeln, werden die Methoden des Blasens, des Rotationsformens, der Extrusion und des Einspritzens verwendet.

Dieser Kunststoff wird zur Herstellung von Verpackungen verwendet, die Lebensmittel wie Öle, Milch und SĂ€fte oder Reinigungsmittel wie Waschmittel oder Fahrzeugöl enthalten.

Beim Recycling von HDPE entstehen neue BehĂ€lter, Töpfe, VorratsbehĂ€lter fĂŒr Lebensmittel oder AbfallbehĂ€lter.

Polyvinylchlorid

Polyvinylchlorid oder PVC ist eine Kunststoffart, die durch die Verbindung von Ethylen mit Chlor gewonnen wird, das dann in Vinylchlorid umgewandelt wird.

Indem das Vinylchlorid einer Polymerisation unterzogen wird, erhĂ€lt man schließlich das Polyvinylchlorid.

Zur Herstellung von Produkten mit diesem Material ist es notwendig, es mit Zusatzstoffen zu mischen, die ihm flexible oder starre Eigenschaften verleihen, je nach dem Endprodukt, das mit diesem Rohstoff hergestellt werden soll.

Es handelt sich um einen widerstandsfÀhigen und schwerelosen Kunststoff. Es wird jedoch aufgrund seines Herstellungsverfahrens als giftiger Kunststoff eingestuft.

PVC wird zur Herstellung von medizinischem Material, SchlÀuchen, Bauinstrumenten und sogar Schuhen verwendet.

Sein Recyclingprozess ist umstĂ€ndlich und giftig, so dass er innerhalb der Industrie nur selten durchgefĂŒhrt wird.

Polyethylen niedriger Dichte

Eine andere Art von Kunststoff ist LDPE oder Polyethylen niedriger Dichte, das mit Erdgas hergestellt wird.

Es handelt sich um ein formbares Material, das mit den gleichen Methoden wie Polyethylen hoher Dichte verarbeitet wird: Extrusion, Blasformen, Rotationsformen und Spritzgießen.

Sie ist in Unternehmen auch fĂŒr ihre niedrigen Kosten, ElastizitĂ€t, Transparenz und WiderstandsfĂ€higkeit bekannt.

Es wird zur Herstellung von Beuteln, Wrap-Around-Kunststoffen und DÀmmstoffen verwendet. In Àhnlicher Weise können diese Produkte aus recyceltem Material wiederaufbereitet werden.

Polypropylen

Polypropylen ist ein Thermoplast, der durch Polymerisation von Propylen hergestellt wird. Es ist ein harter, hitzebestÀndiger Kunststoff, der nicht schwer ist.

Sie wird zur Herstellung von BehĂ€ltern verwendet, die Joghurt, BehĂ€lterdeckel, Utensilien, Trinkhalme, HĂŒllen oder FlaschenverschlĂŒsse enthalten.

Es handelt sich um einen Kunststoff, der einem Recyclingprozess unterzogen werden kann, mit dem die Kisten mit den Akkumulatoren der Autos, TrÀger und Rohre hergestellt werden.

Polystyrol

Polystyrol ist ein Kunststoff, der in zwei Arten unterteilt wird: kristallines Polystyrol und hochschlagfestes Polystyrol.

>  Biolumineszierende Pflanzen: die Zukunft der Beleuchtung

Kristallpolystyrol wird aus Erdöl gewonnen und zeichnet sich dadurch aus, dass es glĂ€nzend und transparent wie Glas ist. Es wird fĂŒr die Herstellung von unzerbrechlichen GlĂ€sern und Flaschen verwendet.

Auf der anderen Seite wird hochschlagfestes Polystyrol aus PolybutadienverschlĂŒssen gewonnen, was es zu einem starken und formbaren Kunststoff macht.

ZusÀtzlich zu diesen Eigenschaften ist es ein Kunststoff, der aufgrund seiner isolierenden Eigenschaften hÀufig im Bauwesen verwendet wird.

Polystyrol wird zur Herstellung von Rohren, Duschen, Bechern und Schalen verwendet.

Es ist ein kompliziert zu recycelndes Material, da eine große Quelle kalorischer Energie benötigt wird, um es zu reduzieren.

Andere Kunststoffe

Die ĂŒbrigen Kunststoffe, die es gibt, fallen in diese Kategorie, weil nicht bekannt ist, welche Arten von Kunststoffen bei ihrer Herstellung verwendet wurden oder ob sie kombiniert wurden.

Zu dieser Kategorie gehören auch weniger gebrÀuchliche Arten von Kunststoffen, wie Biokunststoffe, Duroplaste und Thermoplaste.

Biokunststoffe werden aus natĂŒrlichen Materialien hergestellt und können als Kompostierstoff verwendet werden. Sie werden in der Regel aus Zuckerrohrbagasse oder StĂ€rke hergestellt.

Auf der anderen Seite sind duroplastische Kunststoffe diejenigen, die nur eine Möglichkeit haben, Produkte zu formen. Da sie nicht geschmolzen werden können, können sie nicht recycelt werden.

Und schließlich sind Thermoplaste ein Material, das leicht schmilzt und sofort aushĂ€rtet, sobald es abkĂŒhlt. Dadurch sind sie leicht zu recyceln und unbegrenzt haltbar.

Vorteile der Verwendung von Kunststoff

Ventajas del uso del plĂĄstico

Der Hauptvorteil ist die Vielfalt der Endprodukte, die mit den verschiedenen Kunststoffarten hergestellt werden können, die Produkte können nach Wunsch hergestellt werden und ihre HÀrte hÀngt vom verwendeten Kunststoff ab.

Dank seiner Eigenschaft, ein elektrischer Isolator zu sein, wird er gewöhnlich zur Herstellung von Produkten mit Kunststoff verwendet, wie z.B. Kabel, Schalter, IsolierbÀnder oder Sicherungen.

Obwohl es eine große Vielfalt an Materialien fĂŒr die Herstellung von Objekten gibt, halten die meisten Unternehmen Kunststoff fĂŒr eines der besten, eine Entscheidung, die auf seinen niedrigen Anschaffungs- und Produktionskosten beruht

Auch Produkte aus Kunststoff halten viele Jahre, einige von ihnen können wiederverwendet oder recycelt werden, um neue Produkte herzustellen.

Nachteile der Verwendung von Kunststoff

Desventajas del uso del plĂĄstico

Der Hauptnachteil der Verwendung von Kunststoffen in vielen der Produkte, die wir tÀglich verwenden, ist die Art und Weise, wie wir den von uns erzeugten Abfall entsorgen.

Es dauert etwa 150 Jahre, bis Kunststoff abgebaut ist, und wĂ€hrend dieser Zeit wird er auf Deponien oder in Ökosystemen konserviert.

In den meisten FĂ€llen verschwindet oder zerfĂ€llt Plastik nicht, sondern zerfĂ€llt in winzige Partikel – so genannte Mikrokunststoffe -, die schließlich in verschiedene Arten von Ökosystemen einsickern.

Weil es Teil von Ökosystemen ist, die schlecht entsorgt werden, sterben Tausende von Pflanzen- und Tierarten. Sie verursachen auch Verschmutzung in der Luft, in GewĂ€ssern und auf dem Land.

Der Prozess der Gewinnung von Kunststoffkomponenten aus Erdöl verursacht große UmweltschĂ€den, wie z.B. die Emission von Treibhausgasen.

Wenn Kunststoff recycelt wird, sollte er nicht kombiniert werden, da dies mehr Arbeit fĂŒr die Maschinen bedeutet und man schlechten Kunststoff erhĂ€lt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anmeldung zu unseren Newslettern