fbpx

Was sind Mikrokunststoffe

microplasticos

Wissen Sie, was Mikrokunststoffe sind? Obwohl sie schon seit Jahrzehnten existieren, haben Wissenschaftler und die Gesellschaft im Allgemeinen in den letzten Jahren begonnen, ihnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Deshalb haben wir von Greenuso diese Stelle vorbereitet, um mit Ihnen darüber zu sprechen.

Diese synthetischen Partikel sind überall vorhanden und stellen eine Bedrohung für die Fauna, insbesondere für die Wassertiere, dar. Außerdem können sie in einigen der Lebensmittel, die wir essen, enthalten sein, so dass viele Menschen sich fragen, ob sie auch uns betreffen könnten. Sind Sie interessiert? Gehen wir!

Was sind Mikrokunststoffe?

Mikrokunststoffe sind kleine Kunststoffpartikel mit einem Durchmesser von weniger als 5 mm. Sie kommen mit einer solchen Größe aus der Fabrik oder stammen aus der Zersplitterung größerer Kunststoffobjekte.

Sie können unterschiedliche Formen, Farben und chemische Zusammensetzungen haben, da nicht alle Kunststoffprodukte gleich sind. Einige werden aus PP, andere aus PET, wieder andere aus HDPE und so weiter hergestellt.

Im Allgemeinen werden sie mit verschiedenen Zusätzen wie Pigmenten, Härtern, UV-Stabilisatoren u.a. geliefert.

Arten von Mikrokunststoffen

Es gibt zwei Arten von Mikrokunststoffen, je nach ihrer Herkunft:

Primärer Mikrokunststoff

Es sind jene Mikrokunststoffe, die ursprünglich mit ihrer geringen Größe von Menschenhand hergestellt wurden. Dazu gehören Kunststoffgranulate, -pulver und -schleifmittel, die industriell und/oder im Haushalt verwendet werden.

Dazu gehören die Mikrokugeln oder Mikroperlen, kleine Kunststoff- und kugelförmige Partikel, die in bestimmten Kosmetik- und Reinigungsprodukten enthalten sind. Diese finden sich u.a. in Peelingcremes, Zahnpasten und Reinigungsmitteln.

Sekundäre Mikrokunststoffe

Sie entstehen durch die Zersetzung von größeren Kunststoffteilen. Ein Großteil davon stammt aus Kunststoffabfällen, die in die Umwelt gelangt sind. Dieser Abfall wird in kleinere Stücke zerlegt, wenn er Einwirkungen wie Wellen, Hitze, Sonne und Wind ausgesetzt wird.

>  Recycling-Behälter: Farben und Typen

Auch Reifen setzen diese Partikel frei, wenn sie auf dem Asphalt reiben. In ähnlicher Weise setzen synthetische Textilien kleine Fasern frei, die in diese Kategorie fallen.

Umweltverschmutzung durch Mikrokunststoffe

Die Umweltverschmutzung durch Mikrokunststoffe ist sehr ernst. Diese Partikel sind praktisch allgegenwärtig, man findet sie sowohl in den bevölkerungsreichsten Städten als auch in den abgelegenen Polen der Erde. Weil sie so klein sind, sind sie leicht zu transportieren.

Aber wie können sie so abgelegene oder isolierte Gebiete wie die Antarktis erreichen? Es wurde festgestellt, dass Mikrokunststoffe nicht nur durch Wasser, sondern auch durch die Atmosphäre wandern können. Dies zeigt eine Studie mit dem Titel Atmosphärischer Transport und Ablagerung von Mikrokunststoffen in einem abgelegenen Bergeinzugsgebiet, die im April 2019 in der Zeitschrift Nature Geoscience veröffentlicht wurde.

Die Mikrokunststoffe in den Ozeanen geben ihrerseits Anlass zu großer Sorge. Jedes Jahr gelangen zwischen 5 und 13 Millionen Tonnen Plastik ins Meer, das im Laufe der Zeit in kleinere Stücke zerlegt wird. Hinzu kommt, dass Mikrokunststoffe, die an Land produziert werden, durch Wasserströmungen oder Drainagen wandern und in der Regel von Kläranlagen nicht gefiltert werden.

Nach aufeinanderfolgenden Untersuchungen wurde festgestellt, dass viele Tiere Mikroplastik konsumieren, wobei die Wasserfauna eine der am stärksten betroffenen ist. Sie können sie freiwillig essen, indem sie sie mit Nahrung verwechseln, oder unfreiwillig, indem sie sie unbewusst zu sich nehmen.

Diese Partikel bleiben schließlich im Darm dieser Personen stecken und verursachen Appetitlosigkeit, die Wachstum und Produktivität hemmt. Tatsächlich sterben einige, weil sie mit einem Magen voller Plastik aufhören zu essen.

Mikrokunststoffe in Lebensmitteln Ist unsere Gesundheit gefährdet?

Leider haben Studien das Vorhandensein von Mikrokunststoffen in verschiedenen Wassertieren für den menschlichen Verzehr, wie Muscheln, Garnelen und verschiedenen Fischen, bestätigt.

>  Edelstahlflaschen: Vorteile dieser Behälter

Sie sind auch in anderen Lebensmitteln und Getränken zu finden: Speisesalz, Honig, Wasser, Bier u.a. Wir können siesogar über die Luft, die wir atmen, einatmen.

Die offensichtliche Frage ist: Sind Mikrokunststoffe schädlich für den Menschen? Es ist schwierig, diese Frage zu beantworten, da nicht alle Kunststoffe die gleiche chemische Zusammensetzung haben und sich unter verschiedenen physikalisch-chemischen Bedingungen nicht gleich verhalten. Darüber hinaus können ihre Eigenschaften verändert werden, wenn sie von Lebewesen aufgenommen, verstoffwechselt und wieder ausgeschieden werden.

Wir wissen jedoch, dass einige Arten von Kunststoffen und bestimmte in ihnen enthaltene Additive als endokrine Disruptoren gelten. Darüber hinaus haften einige im Meer abgelagerte Schadstoffe wie Schwermetalle an Mikrokunststoffen.

Es bleibt jedoch noch viel Forschungsarbeit zu leisten. Wissenschaftler arbeiten noch immer daran, ob diese Partikel für uns schädlich sind und wenn ja, wie viel wir schadlos zu uns nehmen könnten.

Wenn man jedoch weiß , was Mikrokunststoffe sind, wo sie zu finden sind und welches Risiko sie darstellen, ist man sich ihrer sicherlich bewusster geworden. Wir bei Greenuso ermutigen Sie zum Recycling und tun alles, was Sie können, um Teil der Lösung und nicht Teil des Problems zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.