fbpx
Ficus robusta: Tipps fĂŒr die Pflege und VerlĂ€ngerung der Lebensdauer

Ficus robusta: Tipps fĂŒr die Pflege und VerlĂ€ngerung der Lebensdauer

Ficus robusta, auch bekannt als Ficus elĂĄstica, ist eine Zierpflanze, die sich durch ihre Schönheit und Eleganz auszeichnet. Er ist eine der wenigen Pflanzen, die sowohl im Haus als auch im Freien ĂŒberleben können.

Deshalb ist es interessant zu wissen, wie man den Ficus robusta anbaut und pflegt, wie man ihn pflegt und seine Lebensdauer verlĂ€ngert, und wir von Greenuso werden Ihnen alles darĂŒber erzĂ€hlen. Fangen wir an!

Herkunft des Ficus robusta

Der Ficus robusta ist ein in Indien und Indonesien beheimateter Baum. Er kann eine Höhe von 30 bis 40 Metern erreichen. Sein wissenschaftlicher Name ist Ficus elĂĄstica. Er hat große, breite, ledrige, ganze BlĂ€tter.

Ficus Robusta

Er ist die ideale Pflanze fĂŒr alle, die eine robuste und pflegeleichte Pflanze suchen. Ihre BlĂ€tter sehen in jeder Art von Wohnung und Dekoration großartig aus, da sie jeden Raum mit Eleganz ausfĂŒllen.

Arten von Ficus robusta

Es gibt viele Arten von Ficus robusta, die alle eine Àhnliche Pflege benötigen. Die verschiedenen Arten unterscheiden sich durch die Farbe ihrer BlÀtter. Dazu gehören:

  • Ficus robusta Tineke: Helle und dunkle GrĂŒntöne.
  • Ficus robusta Ruby: Seine BlĂ€tter haben grĂŒne und rosa Farbtöne.
  • Ficus robusta Burgundy: Die BlĂ€tter dieser Art von Ficus robusta sind dunkelgrĂŒn.
  • Ficus robusta Shivereana: Eine Kombination aus GrĂŒn, Creme und zartem Rosa.

Ficus robusta: Pflege

Wenn Sie möchten, dass Ihr Ficus robusta lange gut gepflegt bleibt, empfehlen wir die folgende Pflege:

Beleuchtung und Temperatur

Der Platz, den Sie fĂŒr diese Pflanze wĂ€hlen, sollte ihr viel, aber indirektes Licht bieten. Sie stammt aus sehr warmen Regionen, daher bevorzugt sie RĂ€ume mit diesen Eigenschaften.

>  Schritt fĂŒr Schritt zu einer Heim-Windturbine

Sie kann sich jedoch auch an Orte mit weniger Licht anpassen, aber ihr Wachstum wird langsamer sein und sie wird weniger BlĂ€tter haben. Sie vertrĂ€gt keine sehr kalten Temperaturen, daher ist es wichtig, sie im Winter zu schĂŒtzen.

Niedrige Temperaturen können zu SchĂ€den wie Blattverlust oder verkĂŒmmertem Wachstum fĂŒhren. Wenn Sie bemerken, dass die Pflanze ihre BlĂ€tter abwirft, bedeutet dies, dass sie Probleme hat, sich an ihren neuen Standort anzupassen.

Ficus Robusta: Gießen

Der Ficus Robusta ist eine sehr widerstandsfĂ€hige Pflanze, solange man sich um seine beiden HauptbedĂŒrfnisse kĂŒmmert: Gießen und Beleuchtung.

Diese Pflanze braucht wenig und mĂ€ĂŸig viel Wasser. Mit anderen Worten, sie vertrĂ€gt Trockenheit, wobei darauf zu achten ist, dass die Erde vor dem Gießen völlig trocken ist. ÜbermĂ€ĂŸiges Gießen kann die Wurzeln so stark angreifen, dass sie verfaulen.

Eine Möglichkeit, dies zu verhindern, besteht darin, von unten zu gießen. Dazu stellt man den Topf in eine Schale oder ein GefĂ€ĂŸ mit Wasser, das den Boden des Topfes bedeckt.

Lassen Sie den Topf mehrere Stunden lang so stehen, damit er das gesamte Wasser aufnimmt, das er braucht. Nehmen Sie ihn dann heraus und lassen Sie das ĂŒberschĂŒssige Wasser ein paar Stunden lang ablaufen.

DĂŒngen

Diese Pflanze kann mit flĂŒssigem UniversaldĂŒnger gedĂŒngt werden. Bringen Sie den DĂŒnger gut verdĂŒnnt im FrĂŒhjahr aus und wiederholen Sie den Vorgang im Sommer. Vermeiden Sie es, zu viel zu dĂŒngen, da dies die Pflanze verbrennen kann.

Der Ficus Robusta ist nicht sehr anspruchsvoll, daher ist es in Ordnung, wenn Sie ihn nicht oft dĂŒngen oder manchmal vergessen, ihn zu gießen.

Beschneiden

Am Ende des Winters ist es ratsam, trockene, kranke oder schwache Äste zu entfernen und zu stark gewachsene Äste zu beschneiden. Auf die Schnittwunden muss unbedingt Heilpaste oder Asche aufgetragen werden, damit sie besser heilen.

>  Kennen Sie die Materialien, die wiederverwendet werden können

Wenn diese Pflanze genĂŒgend Licht erhĂ€lt, werden Sie ĂŒberrascht sein, wie schnell sie wĂ€chst. Achten Sie also unbedingt darauf, dass sie nicht zu lang und zu wenig belaubt wird.

SchÀdlinge und Krankheiten

Obwohl es sich um eine sehr widerstandsfĂ€hige Pflanze handelt, kann sie von SchĂ€dlingen und Pilzen befallen werden, die ihre Wurzeln schĂ€digen können. Um dies zu vermeiden und vorzubeugen, darf sie nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig gegossen werden und muss gelegentlich mit Kupfer oder Schwefel behandelt werden, der auf die OberflĂ€che des Substrats oder der Erde gestreut wird.

Es ist ratsam, SchÀdlinge zu behandeln und zu entfernen, sobald sie an der Pflanze Symptome zeigen.

Ficus Robusta: Vermehrung

Die Vermehrung des Ficus Robusta kann durch ungeschlechtliche Vermehrung erfolgen, d. h. durch das Pflanzen von Stecklingen. Ficus-Robusta-Stecklinge werden wie folgt gewonnen:

  • Schneiden Sie einen etwa 30 cm langen Zweig ab.
  • Die Basis mit hausgemachtem Bewurzelungsmittel oder pulverisiertem Bewurzelungshormon imprĂ€gnieren.
  • In einen Topf mit universellem Kultursubstrat, gemischt mit 30 % Perlit oder gewaschenem Flusssand, pflanzen. Dann wĂ€ssern.
  • Schließlich wird der Topf an einen Ort mit indirektem Licht gestellt.
  • Innerhalb von 15 bis 20 Tagen sind die Wurzeln einer neuen Pflanze zu sehen.

Eine andere Möglichkeit, ein neues Exemplar des Ficus Robusta zu erhalten, besteht darin, den Steckling in einen BehĂ€lter mit Wasser zu stellen. Wechseln Sie dazu tĂ€glich die FlĂŒssigkeit und reinigen Sie das GefĂ€ĂŸ, und Sie können sicher sein, dass Sie in drei bis vier Wochen neue Wurzeln sehen werden.

Der Ficus Robusta ist zweifelsohne eine schöne Zierpflanze, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, da sie fĂŒr die Reinigung der hĂ€uslichen Umgebung unerlĂ€sslich ist. Und wenn Sie ihn schon haben, sollten Sie diese Tipps berĂŒcksichtigen, um ihn zu pflegen und seine Lebensdauer zu verlĂ€ngern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anmeldung zu unseren Newslettern